Sonntag, 6. August 2017

Rezension " Die 13. Schuld " von James Patterson



  • Women's Murder Club .13
  • Limes Verlag
  • Taschenbuch
  • 382 Seiten
  • 2017
  • ISBN: 9783809026716
  • 14,99 Euro

Klappentext:

Eine psychopathische Mörderin ist auf freiem Fuß - und sie hat noch eine Rechnung mit dir offen ...

Detective Lindsay Boxer liebt ihr Leben als frischgebackene Mutter - bis eine Nachricht eintrifft, die ihre glückliche Welt zum Einstürzen bringt: Vom FBI wird Lindsay das Foto einer attraktiven Frau, deren Wagen an einem Stoppschild hält, zugeschickt. Das schöne Äußere kann Lindsay nicht täuschen: Ohne Zweifel handelt es sich um Mackie Morales, die größte Psychopathin, der der Women's Murder Club je begegnet ist und die zuletzt entkommen konnte. Während Journalistin Cindy ihre Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens wittert und Mackies Spur quer durchs Land verfolgt, ahnt niemand, dass die Killerin einen finsteren Racheplan schmiedet ...
( Quelle: Limes Verlag )

Kurze Zusammenfassung:

Bomben explodieren. Bomben explodieren in Körpern unschuldiger Menschen. Essbare Bomben, die in Chucks Hamburgern versteckt sind explodieren wenn sie mit Magensäure in Kontakt kommen. Recht schnell finden Lindsay Boxer und Rich Conklin heraus, dass ausschließlich Burger von Chucks betroffen sind und das die beliebte Burgerkette nun erpresst wird. Beide geben alles, damit der Erpresser und Bombenleger so schnell es geht gefasst wird, doch das ist in der momentanen Situation nicht einfach.
Zwar sind sie voll auf die Mörderjagd konzentriert, werden aber doch immer wieder abgelenkt.
Yuki, Freundin und Staatsanwältin befindet sich auf einem exklusiven Kreuzfahrtschiff. Sie und Brady haben geheiratet und wollten eigentlich die Flitterwochen genießen, als das Kreuzfahrtschiff von Piraten gestürmt wird.
Zu Hause hat Lindsy Boxer diesen brisanten Fall am Hals und macht sich gleichzeitig unendlich viele Sorgen um Yuki und Brady.
Als wäre das noch nicht genug, Mackie Morales kehrt zurück und möchte gnadenlose Rache an Lindsay nehmen ...

Fazit:
Das Buch hat drei Handlungsstränge. Einmal die Geschichte mit dem Burger-Bomber, der Menschen in die Luft sprengt, während sie Burger essen. Damit ist die gesamte Bevölkerung in Gefahr .... jeder der einen Chucks Burger isst, könnte sterben.
Dann der Handlungsstrang um Yuki und Brady, die auf einem Kreuszfahrtschiff von Piraten in Geiselhaft genommen werden.
Im dritten Strang geht es um Mackie Morales, die zurück kehrt und Lindsay Boxer töten möchte. Hier ist Cindy, Freundin und Reporterin, die Aktive, denn sie möchte das Interview ihres Lebens mit Mackie führen.
Der Klappentext erweckt den Eindruck, als würde es im Buch vorrangig um Mackie Morales gehen, doch eigentlich tritt dieser Handlungsstrang bis zum Finale eher in den Hintergrund.
Im Vordergrund steht die Jagd nach dem Burger-Bomber.
Das fand ich ein bisschen schade, denn ich hätte mich sehr gefreut, wenn die Geschichte um Mackie Morales etwas ausgearbeiteter gewesen wäre. Mackie ist eine ausgesprochen psychopathische und finstere Gestalt, die wir in anderen Bänden schon gut kennen lernen durften und sie hätte bestimmt den Stoff für ein ganzes Buch hergegeben.
Trotzdem hat mich der Roman bestens unterhalten. Er ist in Pattersons leichtem und eingängigen Stil geschrieben und nimmt den Faden nahtlos vom letzten Band auf.
In der Hängematte, in den heißen Nächten Roms, habe ich es gut lesen können und habe es als wunderbare Urlaubslektüre empfunden.
Man könnte dieses Buch zwar auch als Einzelgänger lesen, aber es ist schon besser die Geschichte um den Women`s Murder Club zu kennen, denn die Personen werden nicht so intensiv beschrieben und der Inhalt bezieht sich doch immer wieder auf vorherige Bände.
Wenn man schon einige Bände gelesen hat, braucht man ja keine Einführung in die Personen mehr und steht so gleich in der Geschichte.
Ich mag es, wie Patterson mich unterhält und bin gespannt auf den nächsten Band .... ob da Cindy und Rich wieder zusammen finden.....?  ;)

Vielen Dank an den Limes Verlag für dieses Rezensionsexemplar





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen